Bericht zur Brandungskneipe am 27. Januar 2012

Nach langer Vorbereitungszeit (10 Semester) stand die Brandung von unserem Fuxen Simon Tag v/o Picasso an. Trotz räumlicher Entfernung, sein Design Studium findet in Pforzheim statt, fand er bei seinen Heimatbesuchen immer wieder den Weg in den Peterskeller zu den Veranstaltungen der Ludovicia. Eine staatliche Corona war gespannt wie die Brandung, ein immer wieder besonderes und besonders für die Corona sehr lustiges Ereignis, dieses mal Verlaufen würde.

Wie gewohnt leitete der Senior Franz Schabmüller v/o Wotan durch das Programm, welches dieses mal natürlich von der Brandung bestimmt wurde. Vom Fuxmajor Rudolf Bechauf v/o Hannibal wurde zuerst die Comment-Festigkeit von Picasso getestet und anschließend dem BC bestätigt. Dann erfolgte der Einritt des Fuxmajor mit seinem zu brandenden Fuxen.

Die Bundesbrüder waren schon bestens präpariert um die Brandung wirkungsvoll durchführen zu können. Das Ergebnis der Zeichnung konnte sich sehen lassen. Der Brandungstrunk schien ein Hauscocktail der Familie Tag zu sein, so wurde es zumindest von mehreren Testern ausgesagt. Auch Picasso sagte der Trunk zu, denn das Glas wurde bis zum letzten Tropfen geleert und die im Glas verbliebene Sahne sogar ausgelöffelt.


Mit dem Kantus 'Ich war Brandfux noch an Jahren' wurde die Zermonie beendet. Zum Ende des Offiziums konnte die Corona noch mit einem Glas Sekt auf unseren 1. Vorstand Vinzenz Hagn v/o Cäsar anstoßen, der in der vergangen Woche seinen 60. Geburtstag feierte.


In der anschließenden Fitulitas wurde eine Liesel und ein Füxlein spendiert. Bemerkenswert war, dass neben einer vom Senior angeordneten Fuxenleistung unser AH Wolfgang Mader v/o Cosinus eine freiwillige Philister-Leistung erbrachte. Der sehr unterhaltsame Abend ging gegen Mitternacht zu Ende.

Bericht: Tobias Tag v/o Passat - Photos: Tobias Tag v/o Passat