Krambambulikneipe unter Fuxenpräsid am 25. Februar 2011

Eine erstklassige Fuxen - Leistung

Die heutige Herrenkneipe (25.2.2011) stand unter Fuxenpräsid und war für alle Anwesenden eine tolle Kneipe und eine erstklassige Fuxen- Leistung, darüber war man anschließend sich einig!

Die Leitung des Abends lag in den Händen unseres Fuxen Radl als Senior und seiner Conchargen, Bbr. Hannibal als Fuxmajor und des Fuxen Passat als Consenior und sie meisterten Ihre Aufgabe mit guter Vorbereitung und vollem, leidenschaftlichen Einsatz. Einer stattliche Corona von 20 Farbenbrüdern und Gästen wurde ein Programm geboten, dass aus Beiträgen über die Freundschaft allgemein und zur Verbindung, als auch aus vielen, teilweise unbekannten Kanten bestand. Die Stimmung war bereits sehr gut, als man mit den Vorbereitungen für den Krambambuli begann. Dieser edle Stoff wurde von unseren Bundesbrüdern Cosinus und Pollux gestiftet. Bei gedämpften Licht und nachdem die letzte Strophe des Liedes Krambambuli verklungen war, nahmen wir den ersten Schluck, dem anschließend noch viele folgten. Die 1,5 l Krambambuli waren dann auch schnell verbraucht und unser Senior hatte dann auch mit einer gewissen Heiterkeit in der Corona zu kämpfen.

Diese Redseligkeit nutze er geschickt, um 3 Kasreden für den Farbenbruder Rainer, Farbenbruder Minner und Bbr. Ikarus anzukündigen. Vor den Reden wurde ein verkehrtes Bierdorf verordnet und die Fuxia und die alten Herren tauschten Ihre Plätze.

Ein Füchslein, gestiftet von unserm Bbr. Cäsar wurde der neuen Fuxia als Willkommenstrunk angeboten, verbunden mit der Auflage des Seniors diese nicht auf dem Tisch abstellen zu dürfen. Im Nu war dadurch das Glas geleert, so dass ein 2. Füchslein bestellt werden musste. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Durch die Kaasrede des Farbenbruder Minner fühlte sich die Fuxia angegangen und bat Ihren Fuxmajor einen Bierjungen auszusprechen, was dieser auch sofort tat. Sobald dieser vollzogen war, wurde von Bbr. Bachus moniert, dass der Bierjunge nicht satzungsgemäß vollzogen wurde, wodurch sich der Senior in seinem Amt beschädigt fühlte, und einen zweiten Bierjungen anhängte. Rücken an Rücken standen sich gleich darauf Bbr. Bacchus und der Senior des Abends gegenüber und führten begleitet von Ihren Sekundanten den Bierjungen entsprechend den Vorgaben unserer Satzung durch.

Nach soviel Aufregung und einem Lieblingscantus unseres Fuxmajors, wurde die Schlusszeremonie eingeleitet und ein sehr lebendiger Abend beendet.

Erwähnt muss noch werden, dass in Vorbereitung dieser Kneipe, der Fuxe Radl, Bipede und Bursche Hannibal, in die 10. Klassen des Christoph-Scheiner Gymnasiums gegangen sind, um für die Ludovicia Werbung zu machen. Unterstützt wurde diese Aktion durch das Direktorat. 3 Gäste haben so auch den weg zu uns gefunden und sich kurz bei uns aufgehalten. Wir alle hätten es dieser Chargia wirklich gewünscht, wenn die Gäste diese schöne Kneipe miterlebt hätten.



Bericht: Harald Poser - Photos: Harald Poser