Krambambulikneipe mit Rezeption am 24.01.2014

Am 24. Januar wurde die erste Herrenkneipe 2014 im Peterskeller gefeiert. Man kann die Veranstaltung tatsächlich als Feier bezeichnen, da es jede Menge gute Stimmung und zwei feierliche Programmpunkte gab. Der erste Grund und Garant für gute Stimmung war ein, mal wieder, sehr gut gefüllter Peterskeller. Die Ankündigung der Chargia von zwei besonderen Ereignissen hatte ihr Ziel also nicht verfehlt und mit Sicherheit zum so zahlreichen Erscheinen der Bundesbrüder beigetragen. Die Chargia unter Leitung von Martin Huber-Nischler v/o Achilles eröffnete gut gelaunt pünktlich um 20:15 Uhr die Kneipe, die Bieruhr wurde auf 0 gestellt und die Bierminuten begannen fröhlich zu verstreichen.

Nach dem Begrüßungskantus wurde der erste Programmpunkt, die Rezeption von Herr Karsten Röhnke begonnen. Karsten hat im letzten Jahr einige Veranstaltungen unsere Ludovicia besucht und konnte auch schon PSC-Luft auf der Traditionskneipe der AAV Alemannia Fürth schnuppern. Die Vorbereitung der Rezeption begann damit, dass der Rezeptant seinen „Wunsch“-Kneipnamen präsentierte. Karsten wählte den Namen Ulixes (die lateinische Form von Odysseus) da er das größten Ziel in seinem bisherigen Leben, der Zulassung zu einem Studium, über viele ungeplante Umwege erreicht hat. Nach der Vorstellung des Kneipnamen wurden alle Nicht-Ludovicen gebeten den Raum zu verlassen und der Allgemeine Convent entschied über die Zulassung zur Rezeption.

Nach dem AC beendet war konnte der feierliche Akt der Rezeption beginnen. Karsten schwor den Eid stets ein treues Mitglied der Ludovicia zu sein und bekam daraufhin das Fuxenband in den Farben Violett und Grün übergestreift, so wie seine violette Ludovicen-Mütze überreicht. Der Fuxmajor stellte anschließend den Anwesenden den neuen Fux Ulixes vor.

Nach dem die feierliche Rezeption mit den Kanten „Dir öffnet sich jetzt uns´re Brust“ und dem Bundeskantus abgeschlossen war endete auch der offizielle Teil der Kneipe und es konnte das Inoffic beginnen. Im Inoffic ordnete der Senior ein Umgekehrtes Bierdorf an, Ulixes durfte seine erste Kneipe also direkt als „AH“ fortsetzen. Der nun aus AHs bestehende Fuxenstall hatte gleich alle Hände voll zu tun denn der nächste feierliche Akt, der Krambambuli, musste vorbereitet werden. Der wie immer von Bundesbruder Pollux zubereitet Trank mundete allen hervorragend und die ganze Flasche wurde geleert. Durch den Krambambuli gut aufgeheitert berichtete „Fux“ AH Quintus als Fuxenleistung noch von der Fahrt nach Simbach und eine sehr gelungene Kneipe mit Rezeption, Krambambuli, einem gut besuchten Peterskeller und entsprechend guter Stimmung ging spät zu Ende.

Bericht: Tobias Tag - Photos: Klaus Huber-Nischler