100. Stiftungsfest Karbonaria Nürnberg am 18.10.2014

Am 18. Oktober 2014 lud die Karbonaria zum hochoffziellen Festkommers anläßlich des 100. Stiftungsfestes im Festsaal im Gutmann am Dutzendteich in Nürnberg ein. 8 Bünde chargierten und begleitenden den Festakt. Unser „Aussenminister“ Arcus zog mit seinen jüngeren Bundesbrüdern und Söhnen Senior Achilles und Fuxmajor Putch in Vollwichs entsprechend ein und vertrat unseren Bund am Chargentisch. Der Festredner skizzierte die Gründung und den von Tiefen und Höhen geprägten Zeitablauf. Die Gründung erfolgte vor dem 1. Weltkrieg und war nicht geprägt durch den damaligen Zeitgeist. Der Name „Karbonaria“ geht auf italienische Freiheitskämpfer des 19. Jahrhunderts zurück, die zwischen 1807 und 1832 als Geheimbund erst der napoleonischen Fremdherrschaft trotzten und schließlich nach einem unabhängigen Staat mit einer freiheitlichen Verfassung strebten.

Nachdem die Karbonaria seit 1982 mit einem eigenen Kneipheim am Rennweg glänzte geht diese Ära Ende des Jahres zu Ende. Ein feierlicher Landesvater wurde am Freitag schon mit vielen Kartellbrüdern als angebrachte letzte Veranstaltung in diesen Räumen gefeiert. Ein neuer Besitzer des Anwesens hat gekündigt. Dass Freundschaft nicht nur eine Worthülse zeigte sich im Laufe des Abends. Die Alemannia Fürth bot offiziell die Nutzung bzw. gemeinsame Veranstaltungen in Ihrem Kneipheim an.


Ein gelungener Festakt bleibt für die Beteiligten in Erinnerung.

Die Chargia bedankt sich bei allen mitgefahrenen Bundesbrüdern.

Bericht: Martin Huber-Nischler - Photos: Martin Huber-Nischler