Herrenkneipe im Peterskeller am 17.03.2017

Leider kamen auch dieses Mal wieder nur wenige Bundesbrüder zur Herrenkneipe. Diese folgten, nach den einführenden Worten unseres Seniors und zweier Kanti, interessiert dem Vortrag unseres Conseniors.

Da unser Bundesbruder Passat Umwelttechnik studiert hat, beschäftigt er sich auch in seiner Freizeit mit umweltrelevanten Themen. In seinem Vortrag vermittelte er uns an einem Beispiel, dass alle Ressourcen der Welt nur begrenzt vorhanden sind und selbst Sand, den es ja bekanntermaßen wie‘ Sand am Meer‘ gibt, nicht unbegrenzt verfügbar ist.
Die Erde ist ein geschlossenes System und wir müssen uns die Bodenschätze sehr gut einteilen. Mittlerweile ist der weltweite, jährliche Bedarf an Sand auf 15 Mrd. Tonnen gestiegen, viermal so viel wie Erdöl oder Kohle; da er für Bauwerke, in der Glasherstellung und immer mehr auch zur Landgewinnung benötigt wird.
In vielen Ländern wird bereits sehr viel Geld für Sand ausgegeben und dieser wird weite Strecken übers Wasser transportiert. Selbst Dubai holt den Sand für seine gigantischen Bauten und die künstlichen Inseln von weit her, da Wüstensand auf Grund seiner Struktur nicht für Bauzwecke geeignet ist. Auch wenn es in Deutschland keinen Mangel an Sand gibt, da unsere Vorkommen für die nächsten tausend Jahre reichen, sollte man solche Themen ins Bewusstsein rufen.
Denn bereits jetzt führt der immense Bedarf in vielen Teilen der Welt bereits zu Raubbau, z.B. in Afrika und Asien. In Indien gibt es mittlerweile eine große Sandmafia.

Dieser äußerst interessante Vortrag verdient es, ein weiteres Mal vor größerem Auditorium wiederholt zu werden.

Nach Ausführungen zum St. Patricks Day, Gedenktag des irischen Bischofs Patrick am 17. März in Irland, und dem Schlusskantus ging eine sehr informative Herrenkneipe zu Ende.

Bericht: Joachim Tag - Photos: N.N.