Närrische Weinprobe am 13.02.2015

Wie in jedem Jahr, trafen sich auch am rußigen Freitag 2015 viele Narren im Peterskeller. Die alljährliche Weinprobe lockte dieses Mal mit Weinen aus Niederösterreich. Frau Traude Böttcher hatte Weine vom Weingut Hindler in Schrattenthal im österreichischen Weinviertel mitgebracht, die den Narren den Abend versüßen sollten.

Die rund 40 Gäste wurden mit einem HeiJuhu von Bundesbruder Ikarus begrüßt, der durch den Abend führte und den Maschkeran die Weine in Reimform näher brachte.

Zur Einstimmung wurde den Anwesenden ein Secco gereicht und bei einer reichhaltigen Brotzeit begannen die ersten angeregten Gespräche. Als nächstes wurden die Weingläser mit einem Rosé gefüllt. Nach dem zweiten Wein, war die erste unterhaltsame Einlage an der Reihe. Wie auch schon im letzten Jahr musste der „Hausmeister vom Peterskeller“ Willi Hagn eine Glühbirne auswechseln und unterhielt nebenbei auf kabarettistische Weise die Corona mit allerlei Themen die im vergangenen Jahr aktuell waren. Eine tolle Einlage die mit viel Applaus belohnt wurde. Der Abend wurde immer heiterer, dazu trug auch der dritte Wein bei: ein Grüner Veltliner.

Nach dem der vierte Wein (ein Riesling) die Gläser füllte, klärte uns Traude Böttcher über ihre verzwickten Familienverhältnisse auf. Sie wurde von Ikarus auf dem Klavier begleitet und berichtete den Anwesenden wie durch Heirat und die Geburt von Kindern ihr Stammbaum sozusagen zum „Kreis“ wurde. Auch hier für gab es viel Beifall und die Zuhörer forderten eine Zugabe, den Wunsch wird Frau Böttcher ja vielleicht im nächsten Jahr erfüllen.

Vor dem sechsten und letzten Wein, einem Zweigelt, brachte unser Bundesbruder Cäsar mit einigen Sprüchen und Witzen über den Wein die schon sehr fröhliche Corona zum Lachen. Um dem Anspruch einer Studentenverbindung gerecht zu werden wurde natürlich auch noch eine Portion nützliches Wissen übermittelt. Bundesbruder Cäsar fasste die Ergebnisse einer Studie über das Pinkelverhalten von Männern zusammen. Bei der Vielzahl von Typen die in der Studie aufgeführt wurden, hat sich mit Sicherheit jeder anwesende Herr wieder erkannt.

Zum Dank für die wieder einmal super organisierte Weinprobe und einen sehr unterhaltsamen Abend wurde Bundesbruder Ikarus von AH Arcus einen Faschingsorden überreicht, den so genannten „Faschingskeil“.

Bericht: Tobias Tag - Photos: N.N.