Einweihung des Peterskellers am 13. Oktober 2005

Nach 84 Jahren war es für die Ludovicia Ingolstadt am 13. Oktober 2005 endlich soweit: das eigene Kneipheim wurde eröffnet. Etwa 80 Personen nahmen an der Einweihungsfeier des Peterskellers teil und freuten sich über einen rundum gelungenen Abend. Zu Beginn wartete auf die Gäste ein kleiner Sektempfang und man hatte die Gelegenheit die Räumlichkeiten ein wenig genauer in Augenschein zu nehmen.


Zu Beginn wartete auf die Gäste ein kleiner Sektempfang und man hatte die Gelegenheit die Räumlichkeiten ein wenig genauer in Augenschein zu nehmen.
Der Senior Carsten Hirte verwies in seiner Begrüßungsrede auf die neuen Möglichkeiten, die der Studenten- und Absolventenverbindung nun offen stehen. So bietet das Vereinsheim nicht nur Raum für studentische Kneipaktivitäten, sondern soll auch als Anlaufpunkt für die Ingolstädter Studenten und als Plattform für Diskussions- und Vortragsabende dienen.
Nach einem ersten schwungvollen Musikstück, vorgetragen von Gabi Hirte an der Violine und Joachim Tag am Klavier hieß der 1. Vorstand der Ludovicia Herr Franz Schabmüller die Gäste willkommen. Unter Ihnen Herr Domkapitular Rainer Brummer, Dekan Schmeckenbecher, der Landtagsabgeordnete Werner, OB Dr. Lehmann und Vertreter der Ingolstädter Stadtratsfraktionen. Daneben waren unter den weiteren Gästen zahlreiche Handwerker, die für das Gelingen des Projekts verantwortlich waren und nicht zu vergessen die Mitglieder der Ludovicia und deren Angehörige. Herr Schabmüller ging auf den steinigen Weg hin zum eigenen Kneipheim ein und erinnerte kurz an das gescheiterte Vorhaben das Kreuztor als Kneipheim gewinnen zu können.
Danach richtete der Hausherr Klaus Huber-Nischler einige Worte an die zahlreichen Gäste. Er ging dabei auf die Historie und die bewegte Vergangenheit des Peterskellers ein. Den ersten Höhepunkt des Abends bildete dann die Schlüsselübergabe des Hausherrn an Herrn Franz Schabmüller.
Im Anschluss daran segneten Domkapitular Rainer Brummer und Dekan Heinz Schmeckenbecher das neue Kneipheim.

Nach einem gefühlvoll vorgetragenen Musikstück zeigte Reinhard Mader den Gästen die Stationen der Renovierungsarbeiten auf. Daraus wurde deutlich, dass der Peterskeller nur durch die einzigartige Gemeinschaftsleistung der Verbindung ein so behagliches und einladendes Flair erhalten hat.
Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann, Herr Schlagbauer als Vertreter der Leitung des Christoph-Scheiner-Gymnasiums sowie Herr Bonschab von Herrnbräu Ingolstadt ließen es sich in den anschließenden Wortbeiträgen nicht nehmen, der Ludovicia zum Peterskeller als Kneipheim zu gratulieren und der Verbindung dafür alles Gute zu wünschen.
Ein virtuoses Musikstück leitete dann schließlich auf die Abschlussworte des Seniors Carsten Hirte über, der darin nicht nur feststellen konnte, dass sich alle Anstrengung gelohnt hatte und vor allem die Gesichter der Ludovicen zeigten, dass man über die eigene Leistung stolz und glücklich war, sondern die Einweihung auch mit den Worten "Der Peterskeller ist eröffnet" beenden durfte.
Das vom Gasthof Anker geleistete Catering bereicherte den geselligen Ausklang und sorgte in hervorragender Qualität für das leibliche Wohl der Gäste.

Bericht: Carsten und Gabi Hirte - Photos: Franz Schabmüller jun. (Bilder in photo- und drucktauglicher Auflösung sind beim Autor vorhanden und werden gerne zur Verfügung gestellt.)