Bericht zum 88. Stiftungsfest am 24. Oktober 2009

Mit einem gemeinsamen Abendessen startete die Ludovicia Ingolstadt die Feier zu ihrem 88. Gründungsfest. Der Peterskeller war mit mehr als 40 Gästen bis zum letzten Platz gefüllt. Anschließend begrüßte die Chargia unter Vorsitz von Carsten Hirte (weiterhin Harald Poser und Martin Huber-Nischler) die Gäste offiziell zum sog. Festkommers des Stiftungsfestes.




Als Festredner fand Dr. Matthias Schickel den Weg in den Peterskeller. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der erst 12-jährigen Johanna Koch (Violine und Klavier) und Joachim Tag (Klavierbegleitung). Die beiden sorgten für beste Unterhaltung, die Gäste quittierten dies mit Applaus und Beifall.


Als erstes Highlight des Abends überreichten die Damen der Ludovicia den drei Chargen neue Schärpen in den Ludovicenfarben violett-weiß-grün für ihre Uniformen. Vielen Dank!

Dr. Matthias Schickel lieferte mit seinem Vortrag '1919-1929-1939 Finis Europae?' historisch-politische Informationen über die Zeit der Gründung der Ludovicia im Jahre 1921 und skizzierte die Zeit bis zum Ausbruch des 2. Weltkriegs im Jahr 1939. Der Senior Carsten Hirte präsentierte im weiteren Verlauf der Veranstaltung '60 Jahre Bundesrepublik' im Zeitraffer in Wort und Bild.



Unser Consenior Harald Poser setzte den Abend mit einer humorvollen Damenrede fort, die für einige Lacher in der Corona sorgte.

Unser Dank geht besonders an alle, die aktiv zum Gelingen des 88. Stiftungsfestes beigetragen haben, hervorzuheben sind dabei wie immer unser Kneipwirt Joachim Zinsmeister und seine Frau Waltraud, sowie Martina Huber-Nischler, die sich für den Tischschmuck verantwortlich zeigte. Vielen Dank nochmals an Johanna Koch für die tolle musikalische Leistung (natürlich auch an unseren Bundesbruder Joachim Tag) und 'last but not least' an Dr. Matthias Schickel für seine äußerst informative und erfrischend eloquent vorgetragene Festrede.

Bericht: Carsten Hirte - Photos: Tobias Tag