Treffen zum Reichsgründungsfest in Simbach am 09.01.2015

Wie alle Jahre fanden sich am 9.1.2015 im Gasthof Göttler in Simbach sieben Bünde ein, um der Reichsgründung von 1871 mit einem Landesvater zu gedenken. Die Ludovicia war mit 7 Bundesbrüdern vertreten.

Senior Archimedes von der präsentierenden Verbindung Vindelicia begrüßte die Teilnehmer launig nach der geschichtlichen Entstehung der Herkunftsorte.

Der Festvortrag von Farbenbruder Uwe Pichler al. Cicero behandelte ausführlich das Thema „200 Jahre Bismarck – Die Ära Rücktritt als Reichskanzler 1890“. Anschließend wurde feierlich der Landesvater gestochen.

In der Fidulitas wartete Karl-Heinz Müller al. Quintus mit einigen Überraschungen auf. Für jeden Teilnehmer gab es einen Ingolstädter Krapfen und ein Kasten Bier stand zur Labung bereit. Dazu musste Reinhard Mader al. Tragl erklären, wie er zu seinem Kneipnamen kam. In lustiger Runde ging nach Mitternacht ein schöner Abend zu Ende.

Vor der Veranstaltung trafen sich die Bünde um 15:30 in der Herzogburg in Braunau, um die Ausstellung des Farbenbruders Martin Stachl al. Stachus von der Vindelicia Simbach zu würdigen. Das Kulturreferat der Stadt Braunau stellte anlässlich des 100. Geburtstages eine Sonderausstellung des akademischen Malers und Professors zusammen. Der gebürtige Münchener lebte über 40 Jahre in Braunau und drückte seine Verbundenheit zur Heimat in seinen Bildern aus. Er starb 1997 in Braunau. Als freischaffender Künstler schuf er Bühnenbilder, Schützenscheiben und Impressionen aus der österreichischen und bayerischen Umgebung. In verschiedenen Präsentationslatten zeigte er sein künstlerisches Profil. Er war Mitglied der Innviertler Künstlergilde.

Bericht: Reinhard Mader - Photos: FRanz Schabmüller