Landesvater am 03.10.2015

03. Oktober 1990. Der Spiegelsaal im Ingolstädter Kolpinghaus ist in den Farben Schwarz-Rot-Gold geschmückt. An den Tischreihen drängen sich zahlreiche Farbenträger vieler PSC-Bünde und unter der Leitung der Ludovicia Ingolstadt findet ein Festakt mit Landesvater statt. Es wird die langersehnte Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert. 25 Jahre später. 03. Oktober 2015. Der Peterkeller der Ludovicia ist in den Farben Schwarz-Rot-Gold geschmückt, an vier Tischreihen drängen sich wieder Farbenträger vieler PSC-Bünde im vollbesetzten Kneipheim und unter der Leitung der Ludovicia Ingolstadt findet ein Landesvater statt. Dieses Mal wird das 25 Jährige Jubiläum der Wiedervereinigung gefeiert.

25 Jahre sind seit jenem historischen Tag 1990 vergangen und so war es für die Chargia eine Freude zu diesem Anlass wieder einen Landesvater im Namen des PSC veranstalten zu können. Die Veranstaltung begann nach einem gemeinsamen Abendesse bereits um 18:00 Uhr. Unser Bundesbruder Klaus Huber-Nischler v/o AH Arcus, der sich sehr für einen Jubiläums-Landesvater in Ingolstadt eingesetzt hatte und auch einen großen Teil der Organisation übernahm, eröffnete als PSC-Beauftragter die Veranstaltung und übergab den ersten Schläger der Ludovicia an den Senior Martin Huber-Nischer v/o Achilles (der diesen gleich nach der Begrüßung wieder tauschen musste ;). Nach einigen einleitenden Worten und der Begrüßung aller anwesender Farbenträgern lauschte die Corona einem sehr Interessanten Vortrag, wiederum von AH Arcus, über die Entwicklungen vor dem Mauerfall, den Mauerfall selbst und die Entwicklung in Deutschland und Europa, die seit diesen denkwürdigen Tagen in den Jahren 89/90 stattfanden.

Beim anschließend stattfindenden Landesvater wurde die Chargia der Ludovicia durch die Chargia der amtierenden PSC-Verbindung AAV Alemannia Fürth unterstützt. Einer reibungslosen Landesvater-Zeremonie folgte die Nationalhymne zu Ehren des wiedervereinigten Deutschlands. Im Inoffic trug Tobias Tag v/o Passat ein Gedicht des bereits verstorbenen Kartellbruders Rotbart vor, welches dieser vor 25 Jahren zum Mauerfall geschrieben hat und seiner Zeit am Landesvater im Spiegelsaal zum Besten gab. Zum Andenken an das Mitwirken bei der Landesvaterkneipe überreichte Bundesbruder Michael Huber-Nischler v/o Putsch einigen Beteiligten eine 2 €-Sonderprägung „25 Jahre deutsche Einheit“. Auch unser Alter Herr Karl-Heinz Müller v/o Quintus hatte einige Erinnerungsstücke anfertigen lassen und überreichte (unteranderem der Chargia) drei Kerzen in den Farben Schwarz, Rot und Gold. Eine tolle Veranstaltung ging nach einer Ex-Kneipe noch in ein gemütliches Beisammensein im Peterskeller über. Einen großen Dank an alle die dabei geholfen haben den Abend vorzubereiten und so Reibungslos durchzuführen!

Bericht: Tobias Tag - Photos: Sabine Tag