87. Stiftungsfest am 25. Oktober 2008

Vor verschlossenen Türen standen die Besucher des 87. Stiftungsfestes der Ludovicia. Nein, nicht die Chargia hatte etwa den Termin verpasst, nein die Türe des Peterskellers ließ sich nicht mehr öffnen. Die Nervosität stieg, die Tür hielt weiterhin stand. Erst nach 20.00 Uhr hatte die Türe der geballten Kompetenz, Kraft und Gewalt unseres "Sesam Öffne Dich Teams" (Dank auch an die Schlosserei Uhlmann!) nichts mehr entgegen zu setzen.

Im Rekordtempo wurde danach von unserem Kneipwirt Joachim Zinsmeister v/o Phönix und seiner Frau Waltraud das Essen zubereitet, sämtliche Utensilien in den Peterskeller gebracht und der Festkommers unter Leitung von Franz Schabmüller jun. v/o Wotan gestartet.






Wotan, der an diesem Abend sein erstes Stiftungsfest leitete, begrüßte zunächst den 9-jährigen Andreas Wittmann mit seiner Familie. Der "Jugend musiziert" Preisträger sorgte an diesem Abend mit seinem Geigenspiel (er trug drei Stücke vor) für Begeisterung.
Als Festrednerin fand Frau Studiendirektorin Christiane Pfannes den Weg in den Peterskeller.



Das erste erste Highlight des Abends war sicherlich die Verleihung des Foxi Bandes durch den Fuxmajor Carsten Hirte v/o Kunibert an Herrn Meinrad Bechauf, einem Schüler am Christoph-Scheiner-Gymnasiums. Er ist der bruder unseres Bundesbruders Rudolf Bechauf v/o Hannibal.
Wir würden uns natürlich freuen auch Meinrad Bechauf schon bald als Fuxen im Kreise der Ludovicia begrüssen zu können.

Unser Consenior Paul Linseisen v/o Archimedes sorgte mit seiner Damenrede im Inoffizium für einiges Schmunzelnes bei der Corona.



Frau Pfannes vom Christoph-Scheiner Gymnasium bereicherte den Abend mit einem unterhaltsamen multimedialen Vortrag über den Astronomen Christoph Scheiner und die Sonnenflecken. Die Corona konnte dabei einiges speziell über Sonnen und deren Entwicklung erfahren.



Unser Dank geht an alle, die zum Gelingen des Stiftungsfestes beigetragen haben, besonders an unseren Kneipwirt und seiner Frau, aber auch an Martina Huber-Nischler, Sabine Tag und Angelika Beier, die für den stimmungsvollen Tischschmuck gesorgt haben.

Bericht: Carsten Hirte - Photos: Simon Tag